SoVD - Sozialverband Deutschland, Landesverband Niedersachsen e. V.
Sozialverband SoVD,  Ortsverband Buxtehude
Aktuelles
zurück zurück

Aktuelles aus dem SoVD Ortsverband Buxtehude

Barrierefreies Buxtehude – so geht es weiter

In den letzten Jahren haben wir alle gemeinsam Barrieren in der Altstadt, im Umfeld und am Bahnhof gesucht. Ende 2019 fand ein Workshop mit Betroffenen und Vertretern der Parteien statt. Das Ergebnis ist ein Fahrplan, aus dem zu ersehen ist, welche Barrieren wann und wie abgebaut werden können. Dieser Fahrplan wurde Anfang 2020 im Sozialausschuss der Politik vorgestellt. Daraus ergaben sich Aufträge an die Verwaltung zur Umsetzung, z. B. akustische Ampelsteuerung.

Als Ergebnis der bisherigen Arbeit der vom SoVD-Ortsverband gegründeten „Interessengemeinschaft Barrierefreies Buxtehude“ liegt eine Broschüre „Auf dem Weg zu einer barrierefreien Stadt“ vor. Außerdem wurden ein Bildband „Barriere zeigt Gesicht“ und eine Fotoausstellung erstellt. Immer zwei Fotos gehören zusammen. Das erste Foto zeigt den Menschen, das zweite, was sie behindert.

Corona bedingt gab es eine Auszeit, aber im Herbst 2021 wollten wir die Fotos in die Öffentlichkeit bringen. Außerdem wollten wir Geschäftsleute für das Thema „Barrierefreiheit“ sensibilisieren. Schnell war die Idee eines Suchspiels geboren.
In 11 von Inhabern geführten Geschäften werden die Fotos ausgestellt. Die Buxtehuder Bürger und Bürgerinnen werden aufgefordert, alle Fotos zu finden und dieses mit einem Selfie zu belegen. Die fünf ersten Einsendungen sollten einen Preis erhalten.
Zur Ankündigung gab es ein Flugblatt, ein Video auf der Internetseite der Hansestadt Buxtehude und Presseberichte.

 
Flyer Suchspiel Fotopaare Behinderung Seite 1
Flyer Suchspiel Fotopaare Behinderung Seite 2
 
Flyer Suchspiel Fotopaare Behinderung
© Melanie Jost, nachhaltigekunstpraxis.de
   

Die Rückmeldungen der Geschäftsleute haben uns gezeigt, wie wichtig auch ihnen die Barrierefreiheit ist.

Bei einem Treffen mit dem Altstadtverein Buxtehude wurde die Idee entwickelt, den Verkaufsoffenen Sonntag am 07.11.2021 unter dem Motto „Lebendige Einkaufsstadt – Barrierefrei –“ zu veranstalten.

 
Einladungsflyer „Lebendige Einkaufsstadt – Barrierefrei –“ Buxtehude Seite 1
Einladungsflyer „Lebendige Einkaufsstadt – Barrierefrei –“ Buxtehude Seite 2
 
Einladungsflyer „Lebendige Einkaufsstadt – Barrierefrei –“ Buxtehude
© Melanie Jost, nachhaltigekunstpraxis.de

Der Altstadtverein stellte uns ein großes Zelt zur Verfügung, in dem ein buntes Programm stattfand. Hauptattraktion war der Bau von Rampen aus LEGO-Steinen. Eine fertige Rampe wurde bereits am Sonntag an ein Geschäft vergeben. Das Projekt wird mit Hilfe der Lebenshilfe weitergeführt und wir brauchen dringend LEGO-Steine. Wer noch welche findet, kann sie gern im Stadthaus abgeben.

Zum Vergrößern bitte auf die Bilder klicken
Ich bin nicht behindert – ich werde behindert.  Lebendige Einkaufsstadt – Barrierefrei –
Behinderte sollen überall hinkommen!
Teilhabe für Behinderte!
Integration von Behinderten!
Es gibt zu viele Barrieren für Behinderte!
Wollen Sie auch Barrieren wegmachen?
Im Zelt werden LEGO-Rampen gebaut.
Uschi Reinke bei der Begrüßung und Preisverleihung an die Gewinnerinnen des Suchspiels.
Katja Oldenburg-Schmidt, Bürgermeisterin der Hansestadt Buxtehude, bei der Begrüßung und Preisverleihung an die Gewinnerinnen des Suchspiels.
Die Gewinnerinnen des Suchspiels.
Uschi Reinke, 1. Vorsitzende des SoVD-Ortsverbands Buxtehude, am SoVD-Infotisch.
Welcher Abbau von Barrieren hat Priorität?
Uschi Reinke und Renate Ebermann von der „Interessengemeinschaft Barrierefreies Buxtehude“.
Hier werden fleißig LEGO-Rampen gebaut.
Eine geklebte Lage LEGO-Steine wird festgeklopft.
Kontrolle muss sein.
Eine LEGO-Rampe ist fast fertig.
Alle wollen mitmachen.
Hier wird konzentriert gearbeitet.
Ein kleiner Baumeister.
Eine LEGO-Rampen-Baustelle.
Alle sind fleißig bei der Arbeit.
Eine geklebte Lage LEGO-Steine wird festgeklopft.
Alle sind fleißig.
LEGO-Rampenbau macht Spaß.
Der „Baumeister“ mit seiner fertigen Rampe.
Eine LEGO-Rampe wird stolz präsentiert.
Eine LEGO-Stein-Spende wird gebracht.
Belastungstest der ersten LEGO-Rampe.
Übergabe der ersten LEGO-Rampe an das Schallplattengeschäft „ISOVINYL“ Buxtehude.
Schreibwerkstatt: Welche Behinderungen sollen abgebaut werden?
„3.000 Schritte“
Musik-Duo   Das Musik-Duo.   Im Zelt werden die LEGO-Rampen gebaut.   Die Lebenshilfe Buxtehude hat einen Parcours aufgebaut.   Vertreterinnen der „Interessengemeinschaft Barrierefreies Buxtehude“.        
zurück zurück
Seite drucken Seite drucken
zum Seitenanfang nach oben